Gewinner der World Series of Poker Europe: Jack Sinclair

Jack Sinclair schlägt sie alle

Der Engländer Jack Sinclair ist der diesjährige Gewinner der World Series of Poker Europe 2018 (WSOP Europe). Er setzte sich am Ende gegen den Ungarn Laszlo Bujtas durch. Einen deutschen Spieler konnte man auf Platz 7 der Rangliste finden. Es war Koray Aldemir, der den Wettkampf mit 130.350€ verließ. Somit gab es in diesem Jahr am Finale Table keinen deutschen Spieler.

Der Profi Jake Sinclair an einem Poker Tisch kurz vor einem großen Gewinn.

Jack Stinclair bei seinem ersten großen Pokersieg. ©Bildquelle

7 Tage mussten die besten Spieler durchstehen, bis sie am Finale teilnehmen konnten. Das Turnier fand, wie 2017 auch schon, im tschechischen King‘s Hotel statt. Die WSOP Europe hat hier im Übrigen die Turniertermine bis 2021 fest geblockt. Das Hotel, das für seine große Anzahl von 150 Casinotischen bekannt ist, findet man in der kleinen Gemeinde Rozvadov. Ob der Ort einen Besuch wert ist? Jack Sinclair, der sich 2017 von zwei deutschen Pokerprofis trainieren lassen hat, hat es sicherlich nicht bereut. Er kam mit einem Buy-In von 10.350€ und ging mit der stolzen Summe von 1.122.239€ zurück nach England. Jack hat sich gegen 533 Spieler durchgesetzt, die insgesamt einen Preisgeldpool von fünf Millionen Euro zusammenbrachten. Außerdem sicherte er sich sein erstes WSOP-Bracelet, dass er sicherlich so schnell nicht mehr vergessen wird. Dieses, von einem Juwelier handgefertigte Armband, bekam er zusätzlich zu dem stolzen Preisgeld. Ob Jack Sinclair sich auch über eine Silbertasse gefreut hätte, so wie es 1970 der Gewinner der ersten WSOP, Johnny Moss es in Las Vegas tat? Nach fast 40 Jahren fand in London die erste WSOPE statt. Seit 2007 hat die WSOP eine eigene Europe-League ins Leben gerufen.

In diesem Jahr traten auch bekannte Pokerspieler wie Martin Kabrhel, Shaun Deeb, Will Givens und Viktor Blom an. Jedoch schafften sie es nicht, sich über den ersten Tag hinaus zu qualifizieren. Auch John Cynn, der WSOP 2018 Sieger aus Las Vegas konnte sein ausgereiftes Talent nicht zeigen und konnte nur an Tag 1 mitspielen.

Wenn man Sinclairs Social Media verfolgt, wird schnell klar, dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für ihn. Immer wieder verlinkt er zu Interviews nach seinem Sieg und schreibt, wie unfassbar glücklich er über die Erfüllung seines Langzeittraumes ist. Im Vorfeld hatte er sich jedoch lange auf diesen Wettkampf vorbereitet. All diese Strapazen konnten seine Anhänger auf seinen verschiedenen Social-Media-Kanälen verfolgen. Hier hat er Wochen vor der WSOP Europe gepostet, wie seine Vorbereitungen aussahen.

Platz zwei und drei haben, wie bereits erwähnt, der Ungar Laszlo Bujtas, mit 693.573€ und der Bulgare Krasimir Yankov mit 480.028€ bestritten. Beide sind erfahrene Pokerspieler, aber Jack Sinclair hat es auf eine sehr professionelle Art geschafft, am Ende Laszlo Bujtas in einem dreistündigen Duell zu besiegen.

Im nächsten Jahr werden wieder alle großen Pokerspieler nach Tschechien in das Kings’s Hotel pilgern und mal sehen, vielleicht schaffen es im kommenden Jahr endlich wieder deutsche Spieler an den Finale Table.

 

Sending
User Review
0 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.