Soxgame Info: Deal zwischen Boston Red Sox und MGM

Soxgame Info:

Der US-amerikanische Baseball-Club Boston Red Sox ist eine mehrjährige Sportwett-Partnerschaft mit dem in Las Vegas stationierten Glücksspielkonzern MGM eingegangen. Der legendäre Verein ist damit die erste MLB-Mannschaft, die einen Deal mit einem Casino- und Gaming-Unternehmen eingeht. Wie sieht das Abkommen im Detail aus?

Die Green Monster-Bande im Boston Red Sox Fenway Park-Stadion.

The Green Monster: Auf der riesigen Bande wird zukünftig auch ein MGM-Logo prangen. © Wikipedia

Sendezeit im Red Sox Radio

Das in Bosten, Massachusetts, ansässige US-Baseballteam Boston Red Sox hat als erster Verein der weltbekannten Major Baseball League (MLB) einen mehrjährigen Sportwettvertrag mit dem Casinogiganten MGM Resorts International aus Las Vegas bestätigt. MGM avanciert damit zum offiziellen und exklusiven Casino-Resort-Partner des legendären Teams. Geplant wird folglich eine MGM-Markenplatzierung im Fenway Park-Heimstadion des Klubs, sowohl hinter der Home Plate als auch auf der ikonischen Green Monster-Feldmauer.

Darüber hinaus sieht die Vereinbarung vor, dass der Konzern eigene Sendezeiten beim hauseigenen Radiosender Red Sox Radio erhält, zudem wird MGM zukünftig auf sämtlichen Medienplattformen des Vereins präsent sein. Im Rahmen des jährlichen Baseball Winter Weekend-Events der Red Sox wird MGM obendrein mit einer Reihe von „besonderen Werbeerlebnissen“ aufwarten, womit Fans wie auch Sportwettkunden „einzigartige Erlebnisse im Fenway Park“ geboten werden sollen. Jüngst äußerte sich diesbezüglich Sam Kennedy, Präsident und CEO der Red Sox. Der Geschäftsführer im Wortlaut:

“MGM hat klare Standards in der Hotel- und Unterhaltungsbranche gesetzt. Vor allem seine Expansionen im Commonwealth macht das Unternehmen zu einem attraktiven Partner. Wir freuen uns sehr, MGM in der Boston Red Sox-Familie begrüßen zu dürfen und freuen uns auf eine lange Zusammenarbeit.”

Unterstützung erfährt Kennedy an dieser Stelle von niemand geringerem als dem MGM-CEO Jim Murren. Dieser erhofft sich von der Kooperation vor allem landesweite Wachstumsschübe, hierzu heißt es im Zitat:

“Durch die Kombination der beiden legendären Marken Red Sox und MGM Resorts entsteht ein einzigartiges Fan- und Wetterlebnis im Baseball, sowohl in Neuengland als auch im gesamten Rest des Landes. Wir freuen uns darauf, unsere Arbeit durch Partnerschaften im Profisport auszuweiten, um damit auf unseren Erfolgen als weltweit führendes Entertainmentunternehmen aufzubauen.”

Gigantische Red Sox-Fanbase

In der Tat handelt es sich bei den Boston Red Sox um einen der US-weit mit Abstand erfolgreichsten Baseballklubs. Das bereits 1893 gegründete Team spielt seit 1969 in der Eastern Division der American League und ist neunfacher Sieger der World Series (1903, 1912, 1915, 1916, 1918, 2004, 2007, 2013, 2018). Hierbei handelt es sich um das Finale der beiden höchstklassigen US-amerikanischen Profi-Baseballligen American League und National League. Außerdem sind die Red Sox innerhalb ihrer eigenen Liga 14-facher Sieger des American League-Titels (1903, 1904, 1912, 1915, 1916, 1918, 1946, 1967, 1975, 1986, 2004, 2007, 2013, 2018).

Für den MGM-Deal von besonderer Bedeutung ist insbesondere die gigantische Fanbase der Red Sox. Diese reicht laut Berichten der Boston Herald weit über die Grenzen des Bundestaats Massachusetts hinaus und gehört zu den größten Fanszenen des gesamten US-amerikanischen Profisports. Die hohe Anzahl an bundesweiten Fanclubs brachte der Gemeinschaft gar den Spitznamen Red Sox Nation ein.

MGM-Deals mit MLB und NHL

Seit der US-weiten Sportwettlegalisierung im Mai 2018 ist der Marktriese MGM gleich mehrere Partnerschaften im Hinblick auf den schätzungsweise milliardenschweren US-Markt eingegangen. Derweil haben bereits acht US-Staaten regulierte Sportwetten eingeführt, darunter New Jersey, New York, Pennsylvania, Nevada und Mississippi. Im Rahmen eines Anfang März abgeschlossenen Sponsoringvertrags mit der MLB schielt MGM derweil in Richtung Japan, den weltweit zweitstärksten Baseballmarkt nach Nordamerika.

Hier wird zurzeit ein eigenes Baseball-Set unter dem Titel MGM Japan etabliert. Um sein Marketingkonzept in Japan voranzutreiben, soll das Duell zwischen den Ligagrößen Oakland Athletics und den Seattle Mariners im Rahmen der MLB-Opening Series (20.-21.03) im Baseballstadion der japanischen Hauptstadt, Tokyo Dome, ausgetragen werden.

Des Weiteren wurde bereits im November 2018 ein Sportwettabkommen zwischen MGM und der weltweit erfolgreichsten Eishockeyliga NHL (National Hockey League) bekannt gegeben: Im Vertrag enthalten sind hier sämtliche Rechte an den NHL-eigenen Spieldaten sowie am gesamten NHL-Branding. Folglich wird MGM auch auf den hiesigen Medienplattformen der einzelnen Teams zugegen sein.

Zur Optimierung der Datenauswertung sowie zum Schutz der Integrität hat der Casinokonzern diesbezüglich erst Anfang dieses Monats eine Partnerschaft mit dem global agierenden Schweizer Sportdatendienstleister Sportradar AG abgeschlossen. Das Abkommen umfasst hier die Aufbereitung aller Sportdaten auf sämtlichen regulierten Märkten in denen Sportradar bereits über entsprechende Abkommen mit Sportvereinen und Profiligen verfügt.

Unter dem Strich scheint sich MGM in diesem Sinne eindeutig als einer der zukünftig führenden Sportwettanbieter auf dem frisch-legalisierten US-Markt herauszukristallisieren. Alle weiteren Entwicklungen bleiben an dieser Stelle natürlich vorerst abzuwarten.

Der Beitrag Deal zwischen Boston Red Sox und MGM erschien zuerst auf .

Sending
User Review
0 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.